KWIS.net – Version 2018-1 zur Erfüllung der neuen EU-DSGVO – Vorschriften wird Mitte Mai ausgeliefert

 

Mit der am 25. Mai in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden bei der Verarbeitung personenbezogener Daten verstärkte Datensicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Betroffenen verlangt. Die KWIS.net – Version 2018-1 wird die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zur Gewährleistung desjenigen Schutzniveaus realisieren, das dem Risiko der Datenverarbeitung für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen angemessen ist.

Die Verarbeitung von Daten mit KWIS ist gemäß Art. 6, Abs. 1 (Buchstabe f) DSGVO grundsätzlich rechtmäßig. Das berechtigte Interesse zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten leitet sich aus dem üblichen Aufgabenspektrum der Wirtschaftsförderung ab, Unternehmen am Standort zu informieren und zu unterstützen. Zur erforderlichen Sicherstellung des Schutzniveaus Betroffener gemäß EU-DSGVO werden wir die Eingabekontrolle für Daten von Kontaktpersonen verstärken:

 

  1. Für die Kontaktpersonen und Unternehmen wird ein zusätzliches Feld eingebaut, mit dem der Ursprung des Datensatzes (unveränderlich) festgehalten wird.

  2. Im Kontaktpersonenbereich wird ebenfalls eine Feldhistorie eingebaut. Diese ermöglicht es, datenbankintern nachzuvollziehen, welche Felder durch wen und wann geändert wurden. Nicht festgehalten wird, welche Änderungen im Einzelnen vorgenommen wurden. Die Feldhistorie kann im Bedarfsfall unternehmens- oder kontaktbezogen bei der GEFAK angefragt werden.

 

Bei Fragen oder zu weiteren Informationen zur Umsetzung der EU-DSGVO im Rahmen der KWIS.net – Nutzung rufen Sie gern bei der GEFAK an.

 

 

Kontakt: Dr. Jürgen Bunde

 

 

 

< zur Artikelübersicht