Strategie- und Organisationsberatung

Eine professionelle und proaktive Wirtschaftsförderung braucht Ziele und Leitlinien, aus denen sie ihre vorrangigen Handlungsfelder und Serviceangebote ebenso ableitet wie ihre interne Arbeitsteilung. Ausgehend vom Leitbild nachhaltigen Wirtschaftens begleitet die GEFAK die Akteure in der Wirtschaftsförderung und ihre Entscheidungsgremien auf diesem Weg. Dabei greifen wir auf die Werte und Instrumente der Gemeinwohl-Ökonomie zurück und setzen auf eine systemische Moderation.

Wirtschaftsförderungsstrategie

Bei der Entwicklung einer Strategie für Ihren Wirtschaftsstandort setzt die GEFAK auf Partizipation und Praxisnähe. Wir selbst sehen uns gleichermaßen als Experten, Impulsgeber und Moderatoren. Mit Hilfe von Strukturdaten und unseren Befragungs-Tools tragen wir Fakten und Meinungen zusammen. Diese bewerten wir gemeinsam mit Ihnen, etwa im Rahmen einer Steuerungsgruppe. So entwickeln wir Ziele, identifizieren Handlungsfelder und leiten Projektideen ab.   

Status Quo

  • Strukturdatenanalyse
  • Akteur:innen

Befragungen/ Interviews

  • Stakeholder-Befragung
  • Unternehmensbefragung
  • Expert:innengespräche

Workshops

  • Aufbereitung der Befragungsergebnisse
  • Gemeinsame Bewertung - SWOT-Analyse

Ergebnisse

  • Bericht und Präsentation
  • Ziele - Handlungsfelder - Maßnahmen

Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Stadt Eisenach:

Unser Standortentwicklungs- und Wirtschaftsförderungskonzept haben wir in mehreren Workshops in
einer interdisziplinären Lenkungsgruppe unter professioneller Anleitung der GEFAK erarbeitet.
Maßgeblich befruchtet wurde der Prozess durch eine Befragung von rund 800 Unternehmen im
Stadtgebiet. Die Befragung erfolgte ebenso wie die Steuerung und Moderation des gesamten
Prozesses durch die GEFAK. Mehr

 

Organisation der Wirtschaftsförderung

Ziele, Aufgaben und handelnde Personen der Wirtschaftsförderung verändern sich. Ihre organisatorische Einordnung kann viele Formen annehmen. In einem Prozess zur Organisationsentwicklung hinterfragt die GEFAK bisherige Aufgaben und Abläufe, identifiziert Schnittstellen zu anderen (Verwaltungs-)Stellen und entwirft Varianten der optimalen Arbeitsteilung. Mit Hilfe unserer systemischen Moderation werden die betroffenen Akteur:innen zu Beteiligten des Prozesses und erarbeiten gemeinsam Lösungen für ihr künftiges Miteinander.

Status Quo

  • Strategien und Handlungsfelder
  • Strukturen und Akteur:innen

Aufgabenkritik

  • Analyse bisheriger und künftiger Aufgaben
  • Priorisierung

Workshops

  • Stärken und Neigungen im Team
  • Schnittstellen zu anderen Akteur:innen

Ergebnisse

  • Bericht und Präsentation
  • Konzept zur Arbeitsteilung
  • Aufgabenbeschreibungen

Gemeinwohlbilanzierung der Wirtschaftsförderung

Die GEFAK sieht in den Akteur:innen der Wirtschaftsförderung wichtige Multiplikatoren für die sozial-ökologische Transformation unserer Wirtschaft. Als Change Agent sollte die Wirtschaftsförderung für mehr Nachhaltigkeit und Gemeinwohlorientierung bei den ansässigen Betrieben werben. Ihre Glaubwürdigkeit steigt, wenn die Wirtschaftsförderung sich selbst zu diesen Werten bekennt und ihre eigenen Abläufe danach ausrichtet. Mit der Erstellung einer Gemeinwohlbilanz, dokumentieren Sie, wie Sie die Werte Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung im Umgang mit Ihren Stakeholdern umsetzen. Die zertifizierten GWÖ-Berater der GEFAK begleiten Sie dabei.

Auftakt

  • Vision und Werkzeuge der GWÖ
  • Ziele und Themen einer Gemeinwohlbilanz
  • Projekt- und Zeitplan

Workshops

  • Die Performance der Wirtschaftsförderung gegenüber ihren Lieferant:innen, Finanzpartner:innen, Mitarbeiter:innen, Kund:innen und der Gesellschaft

Bericht

  • Beschreibung des Status Quo gemäß einer Berichtsvorlage
  • Bericht verpflichtender Indikatoren
  • Darstellung von Verbesserungspotenzialen
  • Selbsteinschätzung

Abschluss

  • Zusammenschau der Berichtsergebnisse
  • Vorbereitung der Auditierung
  • Prozessevaluierung

Externes Audit

  • (optionale) Prüfung durch GWÖ-Auditor:innen
  • Testat mit Bilanzsumme

Joachim Strauß, Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH Bornheim:

Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH Bornheim (kurz: WFG Bornheim) hat sich im Jahr 2019 entschlossen, ihren strukturellen Entwicklungsauftrag zu bewerten und nachhaltiger auszurichten. Aufgrund ihrer Kompetenz in der Beratung kommunaler Wirtschaftsförderungseinrichtungen und ihrer Erfahrung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit wurde im Dezember 2019 die GEFAK mit der Beratung zur Erstellung einer Gemeinwohlbilanz für die WFG Bornheim bezogen auf die Geschäftsjahre 2017/2018 beauftragt. Mehr